Episode #3

  • von

In Folge #3 von ÜBER: KRAWALL/POESIE mit dabei: * Volha Hapeyeva mit Mohan Ranas “The Cartographer” + Misuzu Kanekos “Are you an echo?” * Jörg Zemmler mit Elfriede Jelineks “Die Liebhaberinnen” + Aldous Huxleys “Eiland” * Dorothee Elmiger mit Monika Rincks “Wirksame Fiktionen” + Gerald Murnanes “Grenzbezirke/Border Districts” * Hanno Millesi mit Michael Stavarics “Fremdes Licht” + Leonard Gardners “Fat City” * Toni Stuart mit Inua Ellams´ „The Half-God of Rainfall“ + Tyehimba Jess´ „Olio“.

* Gerald Zahn mit „Wir trafen uns in einem Garten“ * Andy Warhol mit „Cow“ und „Silver Clouds“ * Robert William Paul mit „A Chess Dispute“ * Lilo Nein mit ausgewählten Bildern für den Neuen Kunstverein Wien * Christopher Aaron und Nina Havlicek mit „Zwei Zeiten“ * Jörg Piringer mit „xztksfro“ und „srfaem“

AutorInnen #3:

volha-hapeyeva

Volha Hapeyeva, geboren 1982 in Minsk, ist eine belarussische Autorin (Prosa, Lyrik, Drama, Kinderbuch), Übersetzerin und promovierte Linguistin. Für ihr Werk erhielt sie zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Hapeyeva ist Mitglied des PEN-Zentrums Belarus und des unabhängigen Schriftstellerverbandes Belarus. Ihre Gedichte wurden in mehr als zehn Sprachen übertragen. Zuletzt erschien 2020 auf Deutsch „Mutantengarten“. www.thanhaeuser.at

zemmler-joerg

Jörg Zemmler, 1975 in Bozen geboren, wohnt in Wien und Seis (Ita). Arbeitet interdisziplinär und experimentell. War 2006 Fm4 Protestsongcontest Sieger, 2009 österreichischer Slam Meister und gewann 2013 den Ö1 Preis „Hautnah“. Zuletzt erschien 2019 „Zeiltänzer und Zaungäste“, www.klever-verlag.com, www.joergzemmler.net

dorothee-elmiger

Dorothee Elmiger, geboren 1985, lebt und arbeitet in Zürich. Ihre Texte wurden in verschiedene Sprachen übersetzt und für die Bühne adaptiert. Elmiger wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Aspekte-Literaturpreis für das beste deutschsprachige Prosadebüt, dem Rauriser Literaturpreis und dem Erich Fried-Preis. Mit ihrem aktuellen Werk „Aus der Zuckerfabrik“ (2020) war sie auf der Shortlist für den Schweizer und für den Deutschen Buchpreis. www.hanser-literaturverlage.de

millesi-hanno

Hanno Millesi, geb. 1966 in Wien, Studium der Kunstgeschichte an der Universität Wien und an der Angewandten. Er war Assistent von Hermann Nitsch und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien. Millesi lebt als freier Schriftsteller in Wien. Er erhielt diverse Preise, zuletzt 2017 den Reinhard-Priessnitz-Preis für Literatur. Letzte Veröffentlichung: „Die vier Weltteile“, www.editionatelier.at

toni-stuart

Toni (Giselle) Stuart is a South African poet, performer and spoken word educator. Her work is published in anthologies, journals and non-fiction books globally. She is the founder of Athlone Young Poets, at Belgravia High School in Cape Town, and was the founding curator of Poetica at Open Book Festival. Stuart is a Mail & Guardian Top 200 Young South African of 2013, and has an MA Writer/Teacher (Distinction) from Goldsmiths, University of London, where she was a 2014/2015 Chevening Scholar. Books: „Innocent Wisdom“ and „Ma ek ko huis toe“. https://tonistuart.com

KünstlerInnen #3:

christopher-aaron

Christopher Aaron, geboren 1984 in Ludmannsdorf, aufgewachsen am Rand von Villach, lebt und arbeitet freischaffend in Wien. Für den Animationsfilm „Up and down – the wheel goes round“ erhielt er den Hubert Sielecki Preis 2020. Letzte filmische Arbeit: Natalis, Wege der Natur; Kurzdokumentarfilm. www.cao-zeug.at

nina-havlicek

Nina Havlicek, geboren 1976 in Wien, arbeitet freiberuflich als Texterin und Konzeptionistin. Daneben und dazwischen Kurzfilme und freie Projekte. 2013 scriptLab Förderung vom Drehbuchforum Wien.

joerg-piringer

Jörg Piringer, geboren 1974, lebt in Wien. Ist Mitglied des Instituts für transakustische Forschung und des Gemüseorchesters. Arbeitet in den Lücken zwischen Sprachkunst, Musik, Performance und poetischer Software. http://joerg.piringer.net

lilo-nein

Lilo Nein, geboren 1980, hat in Wien und Hamburg bildende Kunst studiert. Sie arbeitet mit und über Performance im Verhältnis zu Texten, skulpturalen Setzungen und anderen Medien. Für 2021 ist eine Ausstellung ihrer aktuellen Arbeiten im Neuen Kunstverein Wien geplant. www.neuer-kunstverein-wien.at

gerald-zahn

Gerald Zahn, geboren 1971 in Bruck an der Mur, hat Pädagogik, Ethnologie und Kommunikationswissenschaften an der Universität Wien studiert. Er betreut psychisch erkrankte Menschen und arbeitet als Multimedia Designer und Video Künstler. Seine medienübergreifenden Arbeiten fokussieren auf das Aufspüren von versteckten, jedoch allgegenwärtigen Normen und die Erforschung deren absurden und humorvollen Ausformungen. www.geraldzahn.com

Making-of #3:

making-of-3-1
making-of-3-2
making-of-3-3
making-of-3-5
making-of-3-4
making-of-3-6
making-of-3-7

Dankeschöns #3:

Ganz besonders danken wir: Patrik-Paul Volf + Christian Jahl + Julia Bernhard/Büchereien Wien, Katharina Krawagna-Pfeifer/kkp communications, Michael Stebegg + Clemens Marischen + Rastko Pivar/DieGoldkinder Wien, Mia Eidlhuber/DerStandard ALBUM, Alta L. Prize/ALP Consulting, Senta Wagner/lesen + schreiben, Synne Genzmer/Neuer Kunstverein Wien, Dr. Robert Stocker/bmkoes, Harriet Nachtmann/SfD, Luise Pop/Asinella Records, maronif, mumok Wien – insbesondere Katharina Grünbichler + Stefan Müller, Sonja Drach/Humana, Simon Pfeifer + Clara Krasel, Prelinger Archives und natürlich allen AutorInnen und KünstlerInnen:

* Hanno Millesi * Toni Stuart * Volja Hapeyeva * Joerg Zemmler * Dorothee Elmiger
* Christopher Aaron + Nina Havlicek * Gerald Zahn * Andy Warhol * Lilo Nein * Robert William Paul * Jörg Piringer

Nika Pfeifer + Daniela Emminger bedanken sich gegenseitig für den Spaß, den langen Atem und die Superpower.